Deutscher Gewerkschaftsbund

30.09.2019

WANN wenn nicht JETZT in Saalfeld und Schülerdemo Fridays for Future durch das Zentrum von Jena am Weltkindertag

Wann wenn nicht jetzt

Klaus Salmann

Klaus Salmann

Rudolstadt, 22.09.2019

 

Zu den Wochenendereignissen um den Weltkindertag in unserer Region Thüringens
WANN wenn nicht JETZT in Saalfeld und Schülerdemo Fridays for Future durch das Zentrum von Jena am Weltkindertag

Laut, nachhaltig und methodisch sehr kreativ schalteten sich am vergangenen Wochenende, mich tief beeindruckend, Kinder, Jugendliche, deren Eltern, junge Erwachsene und vorwiegend jüngere Pädagog*innen sowie Erzieher*innen in Jena (ca. 2500 TN) und Saalfeld (ca. 800 TN) bis zum abschießenden Konzert auf dem Pflaster des Marktplatzes von SLF, in die öffentliche Diskussion zur Vorbereitungen auf die Landtagswahlen Ende Oktober ein.

Während auf dem Ernst-Abbe Platz in Jena die Vorstellungen der heranwachsenden Generationen zur KLIMATHEMATIK und deren Auswirkungen auf den Fortbestand unseres Planeten im Zentrum der Forderungen standen, forderten die Akteure und Besucher, der sich bis spät in den Abend hinein ziehenden Veranstaltung eines demokratischen Bündnisses, unterstützt von namhaften Bands aus der gesamten Bundesrepublik und vom DGB-Landesvorsitzenden Sandro Witt im Rahmen ihrer Beiträge, klare und noch umfassendere Bekenntnisse der Bürger*innen unseres Freistaates bei der gemeinsamen Ausgestaltung (und weniger populistischen Auftretens) des demokratischen Miteinanders aller Generationen, besonders auch der jungen Generation ein. So schickten sie u.a. vom Gemeinschaftsstand des DGB, der GEW und EUROPA UNION Thüringen e.V. gebastelte FRIEDENSKRANICHE auf die Reise und diskutierten mit den am Einstieg in die Pädagogik und ins Erziehungswesen interessierten "Quereinsteigern" in den Schulen, Möglichkeiten einer unbedingt weiter zu qualifizierenden und zu beschleunigenden Auswahl von Fachleuten aus anderen Berufszweigen für die Beseitigung des langjährig verursachten Notstandes bei der fachgerechten Beschulung unserer Schützlinge in allen Schulformen.

Nachdrücklich und unüberhörbar forderte der DGB-Vize Hessen-Thüringen, Sandro Witt, eine besonders hohe Wahlbeteiligung bei der bevorstehenden Landtagswahl. Dann luden die Veranstalter zu einer abschließenden Tanzrunde auf dem „Steinparkett“ des Marktplatzes zur Musik der im gesamten Bundesgebiet bekannten Band "Irie Revoltes" ein. Diese präsentierte den Veranstaltungsbesuchern als besonders BONBON einen Titel aus ihrem noch in Arbeit befindlichen und im kommenden Jahr erscheinenden Album, was sehr gut ankam.

Greifen wir die am Wochenende dargestellten Diskussionsfreudigkeit und -vielfalt auch in den weiteren Wochen bis zum Wahlsonntag am 27. Oktober auf und setzen wir diese in noch breiteren Bündnissen fort. Geht es doch dabei laut Sandro Witt, um die Fortsetzung eines kollektiven Politikstils für weitere 5 Jahre, zum Wohle der gesamten Bevölkerung dieses bunten und schönen Freistaates Thüringen.

Klaus Salmann  (RU)

Teilneher an den Manifestationen in Jena und Saalfeld


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

Ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen & ver.di Hessen

 

Informationen zur Reichtumsuhr hier 

Mit uns für den DGB
Arbeit und Leben Thüringen e.V.