Deutscher Gewerkschaftsbund

11.01.2021

Trotz alledem: Ehrung von Rosa Luxemburg

Gedenken Rosa Luxemburg

Bernd Unbescheid/Torsten Lerche

Trotz der Corona-Pandemie und strenger Auflagen hat am Sonntagvormittag der DGB Kreisvorstand Weimar/Weimarer Land, DIE LINKE Apolda-Weimar und der VdN/BdA die jährliche Ehrung von Rosa Luxemburg in Weimar-Schöndorf stattgefunden.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben war nur eine stille Ehrung möglich. Die Verantwortlichen entschieden sich aus gesundheitlicher und politischer Sicht auf das sonst übliche öffentliche Gedenken zu verzichten.

Im Jahr der deutschen Reichsgründung 1871, vor 150 Jahren, wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht geboren. 1919 wurden sie heimtückisch ermordet.

 

„… unser Schiff zieht seinen geraden Kurs fest und stolz dahin bis zum Ziel. Und ob wir dann noch leben werden, wenn es erreicht wird – leben wird unser Programm; es wird die Welt der erlösten Menschheit beherrschen. Trotz alledem!“

(Karl Liebknecht – Rote Fahne vom 15. Januar 1919)


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

Ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen & ver.di Hessen

 

Informationen zur Reichtumsuhr hier 

Mit uns für den DGB
Arbeit und Leben Thüringen e.V.