Deutscher Gewerkschaftsbund

24.03.2015

Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!

Der 1. Mai in Thüringen

Maiplakat 2015

DGB

Zu mehr als 20 Veranstaltungen lädt der DGB landesweit ein. Neben politischen Reden und Informationen wollen wir den Charakter von Familienfesten auch in diesem Jahr erhalten und weiterentwickeln.

Allerding zeichnen sich auch 2015 wieder Störungen unsere friedlichen Maiveranstaltungen ab. So haben Neonazis, die sich zum  "Dritten Weg“ zusammen geschlossen haben, bundesweit für den 1. Mai zu einer Demonstration nach Saalfeld eingeladen. In Erfurt hat die NPD ebenfalls zu einer Veranstaltung am 1. Mai aufgerufen.

Wir werden uns den 1. Mai, unseren internationalen Kampf- und Feiertag, nicht nehmen lassen. Wir werden diese ewig Gestrigen in ihre Schranken weißen. Thüringen ist bunt und weltoffen. Das werden Gewerkschaften auch an diesem Tag eindrucksvoll demonstrieren.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger des Freistaates sowie ihre Gäste ein, sich an den Demonstrationen und Feierlichkeiten zum „1. Mai - Tag der Arbeit“ zu beteiligen.

(Unten stehend die Fotos aus Saalfeld)

Auch in diesem Jahr versuchten wieder ewig Gestrige den 1. Mai zu vereinnahmen. In Erfurt und in Saalfeld hatten sie Veranstaltungen angemeldet. Eine große demokratische Menge stellt sich ihnen entgegen, darunter viele Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter.

In Saalfeld wurden bei einem gewalttätigen Übergriff auf eine Gruppe junger Punks drei Männer schwer verletzt.

In Weimar wurde unsere friedliche Maikundgebung von einer Gruppe aus ca. 40 aggressiven Jugendlichen überfallen. Ihre mitgeführten Schilder und ihre Parolen wiesen sie als Mitglieder der Jugendorganisation der NPD aus. Sie grölten gewerkschaftsfeindliche Parolen und griffen die Kundgebungsteilnehmer an. Es gab 3 leicht verletze Personen. 27 der Randalierer wurden von der Polizei vorübergehend fest genommen.

(nachfolgende Fotos betreffen Saalfeld)

Fotos 1. Maiveranstaltungen in Thüringen

Übersicht über die Feierlichkeiten zum 1. Mai in Thüringen

 

Ort

Beginn

Hauptredner

1

Jena, Platz am Pulverturm, Kundgebung

10:00

Anne Voß (ver.di)

1 a

Jena, Haus auf der Mauer, Lesung am 30.04.

17:00

"Die Edelweißpiraten"

1 b

Erfurt, Kino am Hirschlachufer: Filmreihe "Arbeitswelt im Film" am 28.04.

19:00

"Zwei Tage eine Nacht"

1 c

Erfurt, Kino am Hirschlachufer: Filmreihe "Arbeitswelt im Film" am 29.04.

19:00

Billy Elliot - I Will Dance"

1 d

Jena, Rosenkeller: Filmreihe "Arbeitswelt im Film" am 01.05.

19:30

"Zwei Tage eine Nacht"

2

Gera, Hauptbahnhof
Gera, Platz vor dem KuK

10:30
11:00

Thomas Elstner (DGB)
Thomas Voß (ver.di)

3

Saalfeld, Markt (parallel ist Demo und Kundgebung der "Dritten Welt" angemeldet)

10:00

Christl Semmisch (NGG)

4a

Maibaum setzen in Ilmenau am 30.04 an der Schlossmauer

17:00

Peter Hopf (DGB)

4

Ilmenau, An der Schlossmauer, Kundgebung und Politikerstammtisch

10:00

Brigitte Baki (DGB)

5

Suhl, Unterer Markt: Kundgebung

10:00

Thomas Steinhäuser (IG Metall)

6

Meiningen, Markt: Kundgebung

10:00

Matthias Altmann (EVG)

7

Sonneberg, Piko: Kundgebung

10:00

Jochen Krempel (DGB)

8

Mühlhausen, Untermarkt: Kundgebung

10:00

Alexander Scharff (IG Metall)

9

Nordhausen, Markt

10:00

Ulrich Hannemann (DGB)

10

Sondershausen, Kundgebung

10:00

Bernd Messerschmidt (IG Metall)

11a

Maibaum setzen in Weimar am 30.04.,Markt

16:30

Torsten Lerche (DGB)

11

Weimar, Markt: Kundgebung

10:00

Peter Schulze (IG BAU)

13

Gotha, Buttermarkt

13:00

Uwe Laubach (IG Metall)

14

Erfurt, Staatskanzlei: Auftaktkundgebung
Demonstration
Erfurt, Anger: Kundgebung

10:00

Rudi Krause (DGB), Tamara Thierbach (Bürgermeisterin)
Wolfgang Erler (EVG), Sandro Witt (DGB)

15

Sömmerda, Marktplatz: Kundgebung

9:30

Frank Zwicker (ver.di)

16

Eisenach, Bahnhofsvorplatz
Eisenach, Markt

10:00
10:45

Sigurg Hoppe (DGB)
Jörg Köhlinger (IG Metall)

17

Bad Salzungen, Am Pressenwerk: Kundgebung

13:00

Jörg Köhlinger (IG Metall)

18

Altenburg, Markt

10:00

Kathrin Vitzthum (GEW)

19

Apolda, Schulplatz: Kundgebung 10:00 Julia Langhammer (DGB)

Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

1. Mai 2015

Zum Dossier