Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 08/19 - 16.08.2019

Fachkräftemangel bei der Erfurter Bahn

Sommertour 2019

DGB/Hoeft

Im Rahmen seiner Sommertour „Besser mit Tarifvertrag“ besuchte Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen heute die Erfurter Bahn. Zu den Gesprächen mit Geschäftsführer Michael Hecht und den Betriebsratsmitgliedern Sabrina Steeg und Thomas Filip sowie dem Jugend- und Auszubildendenvertreter Chris Derfla, sagt Michael Rudolph in Erfurt:

„Den Eisenbahnunternehmen fehlen die Lokführerinnen und Lokführer. Seit Jahren existiert ein schonungsloser Werbekampf um die Beschäftigten, weil Fachkräftemangel herrscht. So auch bei der Erfurter Bahn. Trotz guter Arbeitsbedingungen gibt es zu wenig Nachwuchs und ausgebildete Kräfte. Quereinsteiger, die eine zehnmonatige Ausbildung absolvieren, können hier jedoch nicht die Dauerlösung sein. Vielmehr müssten deutlich mehr Azubis im Unternehmen ausgebildet werden – dazu braucht es lukrative Angebote. Damit die Azubis und Beschäftigten nicht abwandern, weil sie bessere Angebote bekommen, muss hier dringend gehandelt werden.“ 
 

 

Sommertour 2019

DGB/Hoeft

Immer wichtiger wird in unserer Gesellschaft die Zeit. Seit dem letzten Tarifabschluss der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wählen: zwischen mehr Geld oder mehr Urlaub. Bisher wählte die Mehrheit die freie Zeit. 

Rudolph weiter: „Das ist kein Hinweis auf zu gut verdienende Menschen, die auf mehr Lohn verzichten können – sondern vielmehr ein Zeichen, dass Zeit in unserer schnelllebigen Gesellschaft ein rares Gut geworden ist. Kürzere Arbeitszeiten, guter Lohn und ein gutes Team halten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen.“


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Michael Rudolph auf Sommertour im DGB Bezirk Hessen-Thüringen

Zum Dossier