Deutscher Gewerkschaftsbund

09.01.2018

Neujahrsempfang des DGB Kreisverbandes Weimar/Weimarer Land

Das abgelaufene Jahr 2017 brachte aus gewerkschaftlicher Sicht erhebliche Herausforderungen und wie es weitergehen wird, ist weitgehend offen. Der erstarkte Rechtspopulismus bestimmte im Vorfeld der Bundestagswahl nicht nur viele Gespräche, erstmals zog auch mit der AfD eine rechtsradikale Partei in den Bundestags ein. Gerade die Thüringer Wahlergebnisse sowie die Ergebnisse des Thüringen Monitors 2017 erfüllen uns mit Sorge. Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter müssen wir uns noch intensiver mit menschenverachtenden Einstellungen beschäftigen und diesen unser Bild einer solidarischen, offenen und menschlichen Gesellschaft entgegensetzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, ob unsere zentralen Forderungen zur Bundestagswahl nach sicherer Rente, guter Bildung und einem gerechten Steuersystem in einer künftigen Regierungskoalition angegangen und umgesetzt werden.

Der Arbeitsmarkt hat sich in 2017 weiter erholt, Thüringen ist nicht mehr Schlusslicht bei den Einkommen - sondern nur noch Vorletzter. Auch die Ankündigung Coca Colas, den Standort Weimar zu schließen, verdeutlicht, dass die „gute wirtschaftliche Lage“ fragil und lange nicht für jede/n vorhanden ist. Wir müssen weiter für gute – sichere, mitbestimmte und tariflich entlohnte – Arbeit kämpfen.  

Darüber und über andere Themen, die das Jahr 2018 bestimmen werden, möchten wir mit Ihnen/Euch ins Gespräch kommen.