Deutscher Gewerkschaftsbund

07.02.2018

DGB-Kreisverband Sömmerda gedenkt am 27. Januar den Opfern des NS-Völkermordes

Gedenkveranstaltung

Schubert/Stadt Sömmerda

Kreisverbandsmitglieder um dem Vorsitzenden Peter Hintermeier waren auch 2018 bei der städtischen Gedenkveranstaltung für die Opfer des Faschismus präsent. Der DGB findet es gerade in Zeiten, in denen rechte Gesinnung durch die AfD wieder salonfähig wird, notwendig, Zeichen gegen das Vergessen zu setzen. „Es hat auch in den 30iger Jahren nicht gleich mit Gewalt und Krieg angefangen, sonders mit Spaltung und Hetze. Deshalb ist es für uns als GewerkschafterInnen wichtig, an der Seite derer zu stehen, die mahnen und gegen das Vergessen eintreten“, so Hintermeier.

Gedenkveranstaltung

Schubert/Stadt Sömmerda


Nach oben