Deutscher Gewerkschaftsbund

19.12.2016

„EINLADUNG: 200 Jahre Burschenschaften in Deutschland

Jedes Jahr kommt die Deutsche Burschenschaft nach Eisenach und 2017 möchte sie sogar ihre 200-Jahr-Feier in der Wartburg-Stadt begehen. Doch wer sind diese Burschenschaften und warum sind sie so gefährlich? Am 19. Dezember 2016 ab 18:00 Uhr laden wir alle Interessierten in den „Lebemann“, Marienstr. 48 in Eisenach, ein. Wir haben Lucius Teidelbaum, Historiker, freier Publizist und Rechercheur, gebeten, einen einführenden Vortrag zu den deutschen Burschenschaften zu halten, auch die jüngste Entwicklung bis zu den Feierlichkeiten nächstes Jahr nachzuzeichnen und auf das ideologische Weltbild der Burschenschaften einzugehen. Teidelbaums Fachgebiet als Publizist liegt im Bereich extreme Rechte und den anliegenden Grauzonen. Anschließend an den Vortrag gibt es die Möglichkeit offene Fragen zu stellen, zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Die Veranstaltung wird organisiert vom DGB Eisenach und Arbeit und Leben Thüringen, gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und durch das Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit.