Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 10/17 - 06.03.2017

DGB Saale-Orla-Kreis: Blumen und Positionen zum Internationalen Frauen-tag 2017

Ute Walther, Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Saale-Orla-Kreis, gratuliert Frauen und Mädchen zum Internationalen Frauentag und erinnert daran, dass dieser ein Tag zum Feiern und Kämpfen ist.

Kolleginnen und Kollegen des DGB Saale-Orla-Kreis sind am 08.03.2017 gegen 11:00 Uhr auf dem Markt in Pößneck präsent, verteilen Blumen - symbolisch dafür, dass Frauen die gleichen Rechte auf das gute Leben haben und Gewerkschaften sich heute und künftig für Gleichberechtigung einsetzen werden, und stehen für Gespräche zur Verfügung.  

„DGB und seine Gewerkschaften machen sich zum Internationalen Frauentag 2017 stark für die eigenständige Existenzsicherung von Frauen“, erklärt Walther. Es sei inakzeptabel, dass Frauen in 2017 in Deutschland 21% weniger verdienen als Männer. Nötig sei ein Entgeltgleichheitsgesetz, dass Unternehmen verpflichtet, ihre Entgeltpraxis zu überprüfen und geschlechtergerecht zu gestalten.

Gerade im Zuge des digitalen Wandels gelte es, gute Arbeit zu schützen und zu erkämpfen. Flexible Arbeitszeiten und -orte in einigen Branchen könnten genutzt werden, um Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Allerdings änderten sich auch Berufsbilder, manche fielen sogar weg. Deswegen müssten sichere berufliche Perspektiven durch Qualifizierung und lebensbegleitendes Lernen geschaffen werden.

Damit Frauen nicht länger in die Teilzeit- und Minijob-Fallen tappen, sei ein Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit und die Rückkehr zur ursprünglichen Arbeitszeit nötig.

Constanze Truschzinski, stellvertretende Vorsitzende des DGB Saale-Orla-Kreis, ergänzt: „Als DGB-Gewerkschaften erteilen wir jenen eine klare Absage, die zurück wollen zum traditionellen Familienbild mit der Aufgabenteilung: Frau am Herd, Mann in der Arbeitswelt. Wir werden unsere erkämpften Rechte und ein modernes Frauenbild verteidigen.“