Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 29/15 - 30.12.2015

DGB unterstützt Weihnachtsfeier für Geflüchtete in Neustadt/Orla

Der DGB Kreisverband Saale-Orla will geflüchteten Menschen, die vorübergehend in der Gemeinschaftsunterkunft in der Arnshaugker Straße ein Zuhause gefunden haben, zeigen, dass sie in Neustadt und der Bundesrepublik willkommen sind. Die Thüringer Gewerkschaften sind sich einig, dass die humanitäre Aufnahme von Menschen in Not eine selbstverständliche Verpflichtung unserer Gesellschaft ist.

DGB-Kreisvorsitzende Ute Walther: "Die Unterstützung der Geflüchteten ist für mich ein wichtiges Anliegen. Im Moment steht die Nothilfe im Vordergrund. Wichtig ist aber auch, sich um diejenigen zu kümmern, die von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung abgehängt sind." Selbstverständlich sind die ebenfalls in der Unterkunft Arnshaugker Straße lebenden Menschen ohne festen Wohnsitz herzlich zur Weihnachtsfeier am 24. Dezember eingeladen.

Um den Geflüchteten zu zeigen, dass sie offen empfangen werden und ihnen eine deutsche Tradition vorzustellen, hat der DGB Päckchen mit traditionellen Weihnachtsplätzchen aus Linda gepackt. "Gerade zu Weihnachten gehört es sich, an benachteiligte Menschen zu denken. Vollkommen falsch wäre es, soziale Härten mit steigenden Flüchtlingszahlen zu begründen. Wenn die öffentliche Hand für Langzeitarbeitslose und Rentnerinnen und Rentner kein Geld in die Hand nehmen will, ist das eine politische Entscheidung und hat mit Geflüchteten nichts zu tun. Auf keinen Fall dürfen Schwachen gegen noch Schwächere ausgespielt werden", so Walther abschließend.