Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 11/17 - 20.04.2017

Pößnecker Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter unterstützen Gera gegen „III. Weg“

Bus ab Busbahnhof Pößneck, 1. Mai, 9:00 Uhr

Zeitgleich und in unmittelbarer Nähe zur traditionellen gewerkschaftlichen 1.Mai-Kundgebung in Gera hat die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ eine Versammlung angemeldet. Der gezielten Einschüchterung von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, die gewalttätige Neonazis schon am 1. Mai 2015 in Saalfeld versucht haben, tritt ein breites zivilgesellschaftes Bündnis entgegen. Unter dem Motto „Herz statt Hetze“ wird es am 1. Mai breite Gegenwehr gegen die Vereinnahmung eines Tages, der für Demokratie, Mitbestimmung und Menschenrechte steht, durch Rechtsextreme und Gewalttäter geben.

Die Kolleginnen und Kollegen der DGB-Kreisverbands Saale-Orla-Kreis haben genauso wie die Gewerkschaften in Saalfeld ihre 1.Mai-Planung angepasst. Das traditionelle Frühstück am Textilarbeiter-Denkmal in Pößneck findet im Jahr 2017 schon um 8:00 Uhr statt, um 8:30 Uhr wird die 1.Mai-Kundgebung dort eröffnet. Der geplante kurze Demonstrationszug endet am Busbahnhof. Vom Pößnecker Busbahnhof startet um 9:00 Uhr ein Bus nach Gera, zu den Kundgebungen und Demonstrationen gegen den III. Weg. Für den Bus ist eine Anmeldung unter gera@dgb.de oder 03654364322 (mit Name, Tel., E-Mail) erforderlich.

Die Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Saale-Orla, Ute Walther, lädt herzlich ein: „Das breite Bündnis gegen den Aufmarsch des ‚III.Wegs‘ in Gera zeigt im besten Sinne, was das gewerkschaftliche 1.Mai-Motto ‚Wir sind viele – wir sind eins‘ bedeutet. Als DGB Saale-Orla-Kreis fahren wir am 1.Mai nach Gera, um unsere Kolleginnen und Kollegen dort solidarisch zu unterstützen. Ich rufe aber auch alle anderen Menschen im Saale-Orla-Kreis auf, am 1.Mai nach Gera zu fahren und zu zeigen, dass Demokratinnen und Demokraten gegen menschenverachtende Hetze, Rassismus und Gewalt zusammenstehen.“


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

Ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen & ver.di Hessen

 

Informationen zur Reichtumsuhr hier 

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Sandro Witt

DGB

Ansprechpartner für die Presse in Thüringen

Sandro Witt
Stellvertr. Bezirksvorsitzender DGB Hessen-Thüringen
Schillerstraße 44
99096 Erfurt
Telefon: 0361 5961-400
Telefax: 0361 5961-444
E-Mail: sandro.witt@dgb.de

Jasmin Romfeld

Jasmin Romfeld

Verantwortlich für die Presse im DGB Hessen-Thüringen:

DGB Hessen-Thüringen
Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Romfeld
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
60329 Frankfurt/Main

Telefon: 069 273005-52
Telefax: 069 273005-55
E-Mail: jasmin.romfeld@dgb.de

 

Nach oben