Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 02/17 - 05.01.2017

DGB Kyffhäuserkreis startet mit klaren Zielen ins Jahr 2017

Gewerkschaften im Kreis fordern Kurswechsel bei der Rente und blicken auf Bundestagswahl

Im Jahr 2017 steht die Stärkung der gesetzlichen Rente im Vordergrund. Reiner Sörgel fordert, dass das Rentenniveau sofort stabilisiert und dann wieder angehoben wird. „Die gesetzlich vorgesehene Absenkung des Rentenniveaus von heute knapp 47% auf 43% im Jahr 2030 sei nicht hinnehmbar und werde viele in die Altersarmut führen. Schon jetzt steigt die Zahl der armen Rentnerinnen und Rentner steil an. Nach heutiger Planung sollten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für das auskömmliche Leben im Alter privat vorsorgen, doch das funktioniere offenkundig nicht. „Wir brauchen einen Kurswechsel in der Rentenpolitik: Durch kurzfristige, kleine Beitragssteigerungen können das Rentenniveau stabil und der Betrag unter 22% gehalten werden. Längerfristig wollen die Gewerkschaften eine Rentenversicherung, in die alle einzahlen und aus der alle Leistungen erhalten. Dazu soll betriebliche Altersvorsorge kommen. Rente muss für ein gutes Leben im Alter für alle reichen!“, erklärt Reiner Sörgel.

Zudem findet wieder ein Neujahrempfang in Clingen mit geladenen Gästen statt, außerdem werden eine Frauentagsveranstaltung zum 08. März und die 1.Mai-Kundgebung in Bad Frankenhausen vorbereitet. Die Gewerkschaften haben ihre Forderungen zur Bundestagswahl beschlossen: „Wir wollen einen Kurswechsel, der den sozialen Zusammenhalt stärkt und damit auch den Rechtspopulismus bekämpft“, so Sörgel. Dazu gehöre die Beschäftigten gegenüber der Arbeitgeberseite zu stärken durch mehr Mitbestimmung und besseren Schutz für diejenigen, die sich für ihre Rechte, z.B. einen Betriebsrat zu gründen, einsetzen und gegen die Entgrenzung der Arbeit und deren Verdichtung vorzugehen. Der DGB bleibe außerdem an der Forderung nach eine gerechten Besteuerung großer Vermögen, Einkommen und Erbschaften dran. Nötig seien mehr öffentliche Investitionen, vor allem auch in Bildung in allen Lebensphasen und den Personenverkehr.

„Ich wünsche den bezahlt oder unbezahlt arbeitenden Menschen im Landkreis ein gesundes, frohes und kämpferisches Jahr 2017“, so Reiner Sörgel abschließend .