Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 24/16 - 12.09.2016

Stoppt TTIP & CETA – DGB Saale-Orla-Kreis ruft zur Demonstration gegen CETA und TTIP am 17.9.2016 in Leipzig auf

Gemeinsame Anreise für Gewerkschaftsmitglieder mit Bussen ab Jena oder Saalfeld/Rudolstadt

Ute Walther, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Saale-Orla-Kreis informiert, dass am 17. September in Leipzig mit einer von bundesweit sieben Demonstrationen der Protest gegen die Freihandelsabkommen auf die Straße getragen wird. „Wir treten für eine faire globale Handels- und Investitionspolitik mit hohen ökologischen und sozialen Standards ein. CETA und TTIP dienen vor allem mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen und untergraben Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“, erläutert Walther den Aufruf. „Im Oktober soll CETA, das bereits fertig verhandelte Abkommen mit Kanada, unterzeichnet werden. Bis Ende des Jahres sollen die wesentlichen Eckpunkte für das TTIP-Abkommen mit den USA stehen, wobei CETA als ‚TTIP durch die Hintertür‘ gilt“.

Für Gewerkschaftsmitglieder bietet der DGB Busplätze an. Der Einstieg ist am Kahlaer Bahnhof 9:20 Uhr, am Jenaer Busbahnhof um 9:50 Uhr und ab Jena-Lobeda um 10:00 Uhr möglich. Vom Saalfelder Busbahnhof startet ein Bus um 8:30 Uhr, ein Zustieg ist auch um 8:50 Uhr am Rudolstädter Bahnhof möglich. Anmeldung und weitere Infos unter: monika.sossna@dgb.de oder 0365/4364322. Übersicht über weitere Anreisemöglichkeiten: www.thueringen.dgb.de.

Mehr als 30 Organisationen rufen dazu auf, sich am Samstag, den 17. September, in Leipzig, ab 12 Uhr an der Demonstration unter dem Motto „CETA & TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel“ zu beteiligen.  

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Für einen gerechten Welthandel - CETA und TTIP stoppen!

Zum Dossier