Deutscher Gewerkschaftsbund

07.09.2016

Deine Unterschrift für die paritätische Finanzierung der Krankenversicherung

Finanzierung der Krankenversicherung

IG Metall

Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlen jeweils 7,3% des Bruttolohns in die Gesetzliche Krankenversicherung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein. Das reicht aber nicht, um die Kosten des medizinischen Fortschritts zu decken. Die Folge: Die Krankenkassen erheben Zusatzbeiträge, die von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern allein getragen werden müssen. Die Arbeitgeber sind fein raus. Der gesetzlich festgelegte Beitrag von insgesamt 14,6% des Brutto reicht nicht aus, um den Zugang zur medizinischen Versorgung für alle Versicherten zu finanzieren. Deswegen werden die Zusatzbeträge für die Versicherten kräftig ansteigen. Richtig wäre es, wenn sich die Arbeitgeber an den Kosten gerecht beteiligten würden.

Unter dem Motto "Fifty-fifty - Gesundheitskosten gerecht verteilen"“ sammelt die IG Metall deswegen Unterschriften mit denen die Landtags- und Bundestagsabgeordneten auffordert:

„Setzen Sie sich persönlich dafür ein, die Zusatzbeiträge abzuschaffen und die paritätische Finanzierung der Krankenversicherung wieder herzustellen!“

 Wer sich dafür einsetzen will, kann hier Unterschriftenlisten ausdrucken und sammeln.

Darüber hinaus können Sie online unterschreiben.  http://igmetall.de/zusatzbeitrag

Reichtumsuhr Deutschland

Ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen & ver.di Hessen

 

Informationen zur Reichtumsuhr hier 

DGB-Rentenkampagne

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT