Deutscher Gewerkschaftsbund

10.08.2017

Solidarität mit streikenden Kolleg*innen beim Deutschen Milchkontor Erfurt am 10. August 2017

Eure Warnstreiks haben Wirkung gezeigt

Streik Milchwerke

DGB/Licht

Mit einem Warnstreik reagiert die Beschäftigten des DMK darauf, dass der Arbeitgeber in mehreren Verhandlungsrunden kein akzeptables Angebot vorgelegt hatte. Sie forderten 4,5% mehr Lohn. Die Beschäftigten regte besonders auf, dass der Arbeitgeber für Erfurt eine geringere Lohnsteigerung vorsah, als für die westdeutschen Konzernstandorte. Dabei wird im Osten ohnehin schon weniger verdient wird. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, zogen die Milchwerker*innen am Donnerstagfrüh durch die Erfurter Innenstand. Mit ihnen solidarisch zeigten sich ebenfalls streikende Kolleg*innen des Einzelhandels, die aus ganz Thüringer zur Demonstration dazu stießen.

Nach harten aber fairen Verhandlungen konnte die NGG Tarifkommission einen guten Tarifabschluss erkämpfen.

Hier der Abschluss im Einzelnen:

Rückwirkend zum 01. April 2017 erhöhen sich alle Entgelte um 2,70 Prozent, das sind in der Ecklohngruppe LG 4.2 0,44 EUR. Eine weitere Erhöhung auf 0,45 EUR erfolgt zum 01. Februar 2018.

Die Entgelte erhöhen sich somit in der Laufzeit um 2,76 Prozent.

Die Auszubildendenvergütungen erhöhen sich ebenfalls rückwirkend zum 01. April 2017 um 2,7 Prozent.

Der Tarifvertrag ist erstmals zum 31. März 2018 kündbar.

Die betriebliche Altersvorsorge erhöht sich ab dem Jahr 2017 um 23,00 EUR auf dann 730,00 EUR.

Die NGG Tarifkommission bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre aktive Unterstützung in der Tarifauseinandersetzung zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

 

 

 

Reichtumsuhr Deutschland

Ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen & ver.di Hessen

 

Informationen zur Reichtumsuhr hier 

DGB-Rentenkampagne

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT